Seiten

Sonntag, 13. Januar 2013

Warum denn in die Ferne schweifen...

...denn das Gute liegt so nah. Zum Geburtstag habe ich meinem Mann ein Wochenende geschenkt. Eine Fahrt ins Blaue ganz in unserer Nähe!

An der Schiffstation schon mal das Ziel vor Augen - jedenfalls ich ;-)

Auf dem Weg zum Berg

Wunderschönes Panorama


Unsere Herberge

zu kalt um draussen zu sitzen

Blick auf die Stadt Luzern nach dem feinen Nachtessen

Hotel wieder gefunden...

Blick aus dem Hotelzimmer heute morgen. Wo ist die Sonne?

Sie zeigt sich ganz zaghaft durch ein Loch in der Wolkendecke


Gigantischer Eiszapfen...

...und Nummer 2, 3, 4 und 5!

Kommentare:

  1. Oh wie toll! Am Morgen herrscht da sicher traumhafte Ruhe. Was wohnen wir doch in einem schönen Land.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Ja wir wohnen wirklich in einem schönen Land. Und ich denke immer wieder wie glücklich wir sein dürfen hier geboren zu sein. In ein Leben mit einer wirklich guten Ausgangslage.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Pomponella,
    ich konnte leider keine e-mail-Adresse von Dir entdecken, darum schreibe ich jetzt einfach mal unter diesen post.
    Letzte Woche hattest Du mir einen sehr lieben Kommentar bzgl. unseres Katerchens hinterlassen, dem ein Auge entfernt werden musste...
    Ich möchte mich ganz herzlich für Deine Mut machenden Worte bedanken. Es hat mich sehr getröstet, dass Dein Kater offensichtlich sehr gut mit seiner "Behinderung" zurechtkommt. Bei Legolas werden am Mittwoch die Fäden gezogen, und ich wünsche mir für ihn, dass er dann auch bald wieder nach draußen darf (auch wenn ich große Angst habe, dass dem verbliebenen Auge etwas passiert). Er leidet schon sehr unter dem "eingesperrt sein". Durch seine Halskrause ist das ganze Fell am Hals weg und die Haut hat sich entzündet. Es wird also Zeit, dass das Ding fort kommt.
    Also, nochmal ganz herzlichen Dank für Deine lieben Worte!

    Viele liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen

Das säg ich dezue...